Ernährungsberatung nach der TCM

ernaerungUm den Körper nicht zusätzlich durch falsche Essgewohnheiten zu belasten, möchte ich Ihnen Anregungen geben um meine Behandlung auch von Ihrer Seite zu unterstützen.

„Morgens wie ein Kaiser, mittags wie ein König, abends wie ein Bettelmann“. (Ein alter Spruch, immer noch aktuell, auch zur Ernährungsberatung nach der TCM.)

Es ist nötig den Körper schon morgens ausreichend kraftvolle Nahrung zuzuführen, um genügend Durchhaltevermögen für den Tag zu haben und um „tote Punkte“ zu vermeiden. Die Verdauung läuft zwischen 7.00 und 11.00 Uhr auf Hochtouren und es ist in dieser Zeit wichtig ihm eine gute vitale Kost zu geben (Frühstück). Bewährt haben sich gekochte Getreide-Mahlzeiten süß oder deftig.

Das Mittagessen sollte bis spätestens 15.00 Uhr eingenommen werden. Zwischendurch kann es auch mal ein belegtes Brot und/oder Obst sein. Nach 18.00 Uhr lässt die Verdauungskraft stark nach. Alles was dann noch zu verdauen ist, ist für den Körper eine Last, gärt im Darm (besonders rohes Obst und Salate, sie sind keine leichte Kost). Es entstehen Schlackestoffe, die den Stoffwechsel belasten und/oder eingelagert werden. Bedenken sie, dass für gekochte/ gedünstete Speisen der Körper nicht so viel Verdauungsenergie benötigt wie für rohe, da diese im Prinzip schon vorverdaut sind.

Wenn sie dann Ihre Kost noch gut kauen und langsam zu sich nehmen, ist dem Körper schon viel geholfen, da er weniger Schlacke (Schleim) produziert. Sind sie nach dem Essen müde?
Im Einzelnen empfehle ich:
Reduktion von roher Kost, auch Brot; Milchprodukte besonders Milch, Quark, Joghurt und Kuhmilchkäse, stark zuckerhaltige Nahrung, Fertigprodukten, Kaffee und Alkohol.

Erhöhung folgender Kost: gekocht, in Öl gedünstet oder kurz angebratenes Gemüse in abwechslungreichen Kombinationen mit Reis (div. Sorten), Kartoffeln, Hirse, Grünkern oder andere Getreidesorten, Hülsenfrüchte (schnell gekocht sind rote Linsen), Nudeln etc. Auch Nüsse, geröstete Sonnenblumenkerne oder Sesam, gute Butter u.a. kann als Zugabe dienen.

Eine wünschenswerte Zusammenstellung der tgl. Lebensmittel sieht so aus:
50% gekochtes Getreide, Hülsenfrüchte, Brot

35% gekochtes Gemüse, 5% Rohkost,

5% Fleisch oder Fisch, 5% Milchprodukte

Wasser ohne oder mit reduzierter Kohlensäure (möglichst nicht gekühlt) bietet dem Körper die beste Spülung und löscht den Durst. Fruchtsäfte bitte nur stark verdünnt genießen (übersäuern den Körper), Tee dünn aufgießen möglichst Sorten ohne Teein, Kaffee nicht täglich.

Zur ausführlichen chinesischen Ernährungsberatung nach der TCM mit Rezepten empfehle ich das Buch von Barbara Temelie „Das Fünf-Elemente-Kochbuch“, ISBN 3-928554-05-0, Joy Verlag, ca. 19,00 Euro.

Ich empfehle ein langsames Umstellen der Ernährung, nehmen sie sich Zeit zum Essen (ohne Zeitung und wichtige Gespräche) und fühlen sie wie es Ihnen dabei und danach geht. Sicherlich sollten sie Ihre absoluten Lieblingsspeisen nicht tabuisieren und sie sich auch mal gönnen, denn der Appetit beim Essen sollte nicht vergehen. Vielleicht erleben sie auch nach und nach eine Geschmacksveränderung.